Gimp Tutorial – Arbeitsplatz einrichten

Befassen wir uns mal mit den Grundlagen von Gimp. Dabei schauen wir mal nicht auf alle Funktionen von Gimp, sondern schauen uns Schritt für Schritt die Basics von Gimp an. Wer eine vollkommene Dokumentation dazu sehen will, kann ja bei gimp.org sich alles anschauen. Hier sehen wir uns erstmal bei Gimp etwas um und werden in den darauf folgenden Tutorials gemeinsam ein Bild erstellen. Also starten wir erst einmal Gimp.

bildschirmfoto-von-2016-10-01-18-24-17
Gimp beim ersten Aufruf

Gimp wird vermutlich bei euch etwas anders aussehen, da ich ein Theme für mein System benutze, welches alles abdunkelt. Bis auf den dunklen Theme, sollte bei euch es in etwa gleich aussehen. Wir sollten bereits zu Beginn wissen, wie und wo wir Gimp benutzen wollen. Ich persönlich arbeite auf meinem Studio-Rechner mit personalisierten Einstellungen, weswegen ich mein Tutorial auf meinem Laptop schreibe. Hier habe ich, im Gegensatz zum Studio-Rechner, dass ich nur ein Monitor habe und dieser eine maximal Auflösung von 1366 x 768 auf 13 Zoll hat. Dies bedeutet für mich, Gimp nimmt sehr viel Platz für das Motiv weg. Eine Übersicht ist Wichtig bei der Bildbearbeitung. Wenn man sich einen besseren Überblick verschaffen kann, so hat man mehr

bildschirmfoto-von-2016-10-01-18-24-31
Gimp mit vergrößerter Arbeitsfläche

von dem Motiv und die Bearbeitung fällt leichter. Also personalisieren wir Gimp und richten uns ein.

Klickt im oberen Register der Arbeitsfläche auf Fenster -> Einzelfenster Modus, damit Gimp nicht mehr auf Drei Elemente aufgeteilt ist. Der Einzelfenster Modus eignet sich sehr gut für die Benutzung auf Laptops.

Gimp im Einzelfenster Modus
Gimp im Einzelfenster Modus
pinsel
Rot: Pinselauswahl, Blau: Einstellungen zum Reiter

Nun haben wir jede Menge Optionen und Werkzeuge vor uns, welche nur je nach Bedarf benötigt werden. Für die Basics können wir vieles verschieben oder weg klicken. So zum Beispiel haben wir bereits bei der Standard Oberfläche Zwei Möglichkeiten die Pinselart zu wählen. Einmal ein eigenes Fenster und einmal unter der Pinseleinstellung. Ich habe in der Grafik beide Möglichkeiten rot markiert. Das große Fenster benötigen wir nicht, da wir über die Pinseleinstellung auch auf die verschiedenen Pinsel zurückgreifen können. Weswegen wir den Reiter einfach schließen können, indem wir auf den kleinen Pfeil klicken (Blau markiert) und dann auf Reiter schließen. Das können wir mit den Zwei anderen Reitern ebenfalls machen.

Nun verschieben wir die Werkzeugeinstellungen, mit Drag & Drop, an die Position, wo vorhin noch die Pinselauswahl war. Eine hell Blaue Leiste zeigt euch an, wo hin ihr die Werkzeugeinstellungen hin positioniert. Wir bevorzugen die unter die Ebenen zu packen, da wir so viel Platz haben wollen, wie es möglich ist. Wir verkleinern auch die Werkzeugleiste auf der linken Seite, in dem wir uns an den Rand der Werkzeugleiste bewegen, bis sich der Mauszeiger ändert, auf ein Symbol mit zwei Pfeilen. Nun ziehen wir die Leiste soweit nach Links, bis sie sehr dünn ist. Falls ihr wie ich auch, eine geringe Auflösung auf dem Gerät habt, am welchen ihr arbeitet, könnt ihr die Symbole von Gimp verkleinern. Indem ihr unter Bearbeiten -> Einstellungen geht und dort unter Thema den Punkt Small auswählt.

werkzeugverschieben
Drag & Drop der Werkzeugeinstellungen unter das Ebenenfenster
Verkleinerte Werkzeugleiste
Verkleinerte Werkzeugleiste

Da wir mit einem Grafikprogramm arbeiten, benötigen wir sowas wie Farben. Wir können zu den Werkzeugeinstellungen den Reiter für Farben hinzufügen. Im Grunde wechselt man selten zwischen Farben und Pinsel hin und her, weswegen wir bei unserer geringen Auflösung uns den Platz für ein zusätzliches Fenster sparen und zwischen den Registern wechseln können. Hierfür klicken wir auf den gleichen Pfeil, beim dem wir die Register schließen können und fügen unter Reiter hinzufügen den Register Farben hinzu. Damit können wir jetzt zwischen den Einstellungen der Werkzeuge und der Farbe wechseln, indem wir auf die kleinen Piktogramme klicken.

bildschirmfoto-von-2016-10-01-18-30-40

Damit hätten wir Gimp soweit eingestellt. Wir haben genug Platz um unser Bild zu sehen und die wichtigen Funktionen schnell erreichbar. Im Grunde könnt ihr alles euch so einstellen wie ihr es möchtet, meine persönliche Erfahrung ist jedoch, dass man so den Platz optimiert nutzen kann. Eines mache ich immer, wenn ich am Laptop mit Gimp arbeite und zwar versetze ich Gimp mit F11 immer in den Vollbildmodus, damit ich wirklich alles an Platz ausnutzen kann. Im nächsten Tutorial können wir auf die Grundlagen von Gimp eingehen. Welche Werkzeuge stehen uns zur Verfügung und was welches Fenster auf unser Arbeitsfläche nun macht.

CC0 1.0 Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.